Perspektive Gesundheitswirtschaft

Fachliche Kompetenzen

AkademikerInnen, die mit ausländischen Qualifikationen nach Deutschland kommen, finden hier oft schwer einen Arbeitsplatz, der ihren Qualifikation, ihren Berufserfahrungen und ihren Fähigkeiten entspricht.
Um das zu ändern, wurde bei LIFE e.V. ein Verfahren entwickelt: Dieses Verfahren soll alle Informationen sammeln, die zur Feststellung von fachlichen Kompetenzen nötig sind. Wichtig ist: Es geht nicht nur darum, was eine Person gelernt hat, sondern auch darum, was sie aktuell wirklich kann, in welchem Bereich sie arbeiten möchte und was ihr für eine solche Tätigkeit eventuell noch fehlt.

Die Grundlage für die fachliche Kompetenzfeststellung ist ein detaillierter Fragebogen.

Befragen Sie sich selbst, beantworten Sie die Fragen. Wenn Sie den Fragebogen ausgefüllt haben, werden Ihnen Ihre fachlichen Kompetenzen als Ergebnis angezeigt. Sie können das Ergebnis direkt für Ihre Bewerbung nutzen. Oder Sie vereinbaren einen Termin bei einer Beratungseinrichtung, mit der Sie Ihre Ergebnisse und weiteren Schritte zur Bewerbung um einen Arbeitsplatz besprechen.

Wenn Sie mit dem Fragebogen arbeiten möchten, klicken Sie bitte auf die Tabellenblätter. Unter ‚Meine Fachrichtung’ finden Sie Stichworte zu Studieninhalten und Beschäftigungsmöglichkeiten in Deutschland. Die Stichworte sollen Ihnen dabei helfen, die deutschen Fachbegriffe zu finden, die Ihren Studieninhalten entsprechen.

 

 

Weitere Informationen

Booklet zum Instrumententransfer des Projektes „Mit Energie in die berufliche Zukunft“. Feststellung fachlicher Kompetenzen für zugewanderte Ingenieurinnen. Herausgeber: LIFE e.V., November 2010

In der Broschüre "Richtig fragen. Gut zuhören. Fakten festhalten." (PDF-Datei) finden Beratende mehr Informationen zum Verfahren.

Bevor Sie den Fragebogen bearbeiten, legen Sie bitte alle verfügbaren Unterlagen bereit, die Sie über Ihren beruflichen Werdegang und ihr Studium haben und bringen Sie sie in eine chronologische Reihenfolge.

Unterlagen, die Sie benötigen sind

  • Lebenslauf
  • Zeugnisse und Arbeitszeugnisse
  • falls vorhanden Arbeitsbuch und Arbeitsproben

Stift und Papier sollten Sie sich ebenfalls bereitlegen. Nehmen Sie sich ca. 60 Minuten Zeit, um den Fragebogen auszufüllen.

Mehr Informationen zum Fragebogen

Im ersten Teil werden ihre persönlichen Daten erfasst.

Danach geht es um ihr Studium, Studienort, -land, ihren Abschluss , absolvierte Weiterbildungen und Praktika.

Im letzten Abschnitt geben sie bitte alle Tätigkeiten an, die Sie bisher ausgeübt haben. Dies können berufliche Tätigkeiten, Gelegenheitsjobs, oder ehrenamtliche Arbeit sein. Falls Sie noch keine Berufserfahrung haben, können Sie auch Tätigkeiten angeben, die Sie während des Studiums oder in einem Praktikum ausgeübt haben.

Geben Sie auch Kenntnisse über Materialien, Produkte, Sprachen und Software, die Sie für ihre Arbeit brauchten, an.

Zum Fragebogen

Nachdem Sie den Fragebogen ausgefüllt haben, können Sie ihn ausdrucken oder per Mail an Ihre Mailadresse schicken lassen und auf ihrem Computer speichern.

Sie haben jetzt in einem Dokument exakte und aussagekräftige Informationen über ihre Fachkenntnisse, Qualifikationen und Berufserfahrungen, die sie entweder für eine weitergehende Beratung, eine Bewerbung oder ein Bewerbungsgespräch nutzen können.

Fragen zur Anerkennung Ihres Abschlusses beantworten ihnen die Beratungsstellen im bundesweiten Netzwerk Integration durch Qualifikation. Bitte folgen sie dem Link http://www.netzwerk-iq.de/anerkennung/beratung.html  zur Suche.